Aprikosendatschi mit Mandeln

Ein ganzes Blech voll Kuchenglück – der Aprikosendatschi mit Mandeln ist ein köstlicher Sommerkuchen. Der saftige Blechkuchen ist perfekt für eine große Runde Freunde.  Die reifen Aprikosen sorgen für herrliche Fruchtsüße, so dass die Zuckermenge bewusst reduziert werden kann. Die knackigen Mandelblättchen sorgen zusätzlich für einen besonders fein-nussigen Geschmack.

Und wenn man die Teigzutaten durch ihre gesunden Vollwertvarianten ersetzt, wird der Kuchen sogar zu einem vollwertigen Powersnack, der nicht nur die Energiereserven wieder auffüllt, sondern auch noch wichtige Vitalstoffe liefert und dazu noch köstlich schmeckt.

Tipps und Tricks zum Hefeteig

Der Hefeteig gilt häufig als schwierig in der Zubereitung. Zu Unrecht, die wichtigsten Bedingungen für das Gelingen sind ganz einfach. Sie heißen: Fenster schließen und wohltemperierte Zutaten. Denn der Teig braucht von Anfang an Wärme. Kalte Zugluft, aber auch zu heiß zugesetzte Flüssigkeiten lähmen die Aktivität der Hefe. Außerdem braucht die Hefe Zeit und Ruhe!
Also trau dich und du wirst sehen, dass der Hefeteig gar nicht so kompliziert ist.

Ohne Datschi darf ein Sommer nicht zu Ende gehen.
Backen mit dem vollen Korn

Kuchen, der mit weißem Mehl gebacken wird, ist zwar sehr fein, aber in hellem Weizenmehl sind nur noch Stärke und Gluten enthalten sind, die von unserem Körper direkt in Zucker umgewandelt werden. Gesunde Bestandteile wie Ballaststoffe oder auch Vitamine und Mineralstoffe, die normalerweise in den Schalen der Getreidekörner stecken, fehlen, da sie ausgemahlen werden.

Vollkornmehl wird längst nicht so stark behandelt wie Weißmehl, daher steckt im Vollkornmehl auch die geballte Ladung an Mineralstoffen. Wie viel genau, darüber gibt die so genannte Typenzahl Auskunft. Je höher diese ist, umso mehr Anteile der mineral- und ballaststoffreichen Schalen sind im Mehl enthalten, und umso dunkler ist es auch. Je niedriger die Type, umso feiner ist das Mehl. Vollkornmehl hat keine Typenzahl, bei ihn handelt es sich um die fein vermahlenen kompletten Bestandteile des Korns, also Mehlkörper mit Keimling und Randschichten.

Aprikosendatschi mit Mandeln

Für 1 Blech
Backzeit: 35 Minuten
Gehzeit: 60 Minuten

Für den Hefeteig:
500 g Dinkelvollkornmehl
1 Prise Salz
50 g Rohrohrzucker
1 Würfel Hefe (42 g)
125 ml lauwarme Milch
100 g Butter
2 Eier

Für den Belag:
1 kg Aprikosen
50 g Mandelblättchen

Das Mehl in eine große Schüssel sieben, Salz und Zucker zugeben. Alles mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit der Milch und etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Diese zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Inzwischen die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier und die flüssige Butter unterkneten. Den Teig mit den Knethaken des Handrührgerät so lange kneten, bis er glatt und elastisch ist und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.

Das Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Fläche in Blechgröße ausrollen. Den Teig auf das Blech (Backpapier) legen, die Ränder hochziehen und nochmals zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Belag die Aprikosen waschen, halbieren und den Kern entfernen. Die Aprikosen mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander in den Teig drücken. Die Mandelblättchen darauf verteilen. Den Datschi im Backofen ca, 35 Minuten backen, bis die Teigränder goldbraun sind. Auf dem Blech abkühlen lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.